Navigation

Der erste Schritt

Die stoffliche Reinigung von Wasser ist der erste Schritt zu Trink- und Nutzwasser hoher Qualität. Die Notwendigkeit ergibt sich aus den möglichen Verunreinigungen, die das Lösemittel Wasser auf seinem langen Weg zu Ihnen nach Hause aufnehmen kann. Qualitätskontrollen finden fast ausschließlich im örtlichen Wasserwerk statt und umfassen eine definierte Anzahl (siehe Trinkwasserverordnung (TWV) unter Downloads) an möglichen Verschmutzungen.

Was ist aber mit Medikamentenrückständen, Hormonen und anderen nicht durch die TWV erfassten Belastungen?

Sie haben die Möglichkeit sich bei Ihrem örtlichen Wasserwerk danach zu erkundigen, aus welchen Materialien die Versorgungsleitungen des öffentlichen Wassernetzes bestehen und ob das Trinkwasser mit Desinfektionsmitteln behandelt wird.

Fragen Sie danach ob Stoffe die nicht in der TWV bestimmt sind untersucht werden.

Fragen Sie nach einer schriftlichen Bestätigung für die Unbedenklichkeit des Konsums von Leitungswasser bei Ihnen zu Hause am Wasserhahn.

Sie können auch einen Wassertest durchführen. Dadurch können Sie wichtige Hinweise zur Qualität Ihres Leitungswassers erhalten. Das Fraunhofer Institut bietet auch einen Wassercheck an und nennt die häufigsten Problembereiche bei der Qualität des Leitungswassers.

Und wenn Sie dann zukünftig gefiltertes Trinkwasser zur Verfügung haben wollen, informiere ich Sie gerne über die unterschiedlichen Technologien und was sie zur Reinigung von Trinkwasser leisten. Die erzielten Ergebnisse sind sehr unterschiedlich und es ist Grundlage für eine Entscheidung darüber informiert zu sein, welche technische Anwendung zu welchem Ergebnis führen kann.

Zumeist besser als die Flasche

Technisch ausgereifte Trinkwasserfilter auf Basis von Aktivkohle, die in Deutschland produziert werden und höchsten Qualitätsanforderungen genügen, liefern sauberes und sicheres Trinkwasser für alle Verwendungen. Sie entfernen die nicht gelösten Stoffe aus dem Leitungswasser. Eine Kombination mit antibaktriellen und/oder kalkreduzierenden Filterstufen ist je nach Anforderung an die Beschaffenheit des gefilterten Trinkwassers möglich.

Das leichte und feine Wasser

Moderne und hochwertige Umkehrosmose-Filtersysteme produzieren Trinkwasser höchster Reinheit und, in Kombination mit energetischer Modulation, von hervorragender Qualität und bestem Geschmack.

Das Wasser ist leicht, weich und aufnahmefähig. Die Stoffwechselprodukte der Zellen und andere belastende Stoffe können hervorragend abtransportiert und ausgeschieden werden.
Das Bindegewebe wird gereinigt. Die Körperzellen werden optimal mit reinem Wasser versorgt. Unser Organismus wird wieder frei für die Aufnahme von Nährstoffen die unsere Körperzellen dann auch erreichen.

Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und erheben keinen wissenschaftlichen Anspruch. Sie stellen keinen Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Heilpraktiker dar. Die angeführten Informationen dürfen nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Persönliche Erfahrungen von Anwendern sind nicht auf andere übertragbar. Die Verantwortung für den Gebrauch unserer Informationen liegt ausschließlich beim Anwender. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen bitte Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.