Navigation

Nur wer Alternativen kennt hat die Wahl

Die Situation

Information (lat. informare „bilden“, „eine Form geben“) ist ein in vielen Lebensbereichen verwendeter Begriff. Dazu gehören die Naturwissenschaften, die Technik und der Bereich des menschlichen Handelns.1

Um in Erfahrung zu bringen welche Handlungen Gesundheit bewahren und wiederherstellen können, bedarf es der richtigen Informationen.

Es gilt also die Informationen zu unterscheiden und die für den erhofften Nutzen relevanten zu finden.

Die Informationen die ich auf meinen Internetseiten und in individuellen Gesprächen zur Verfügung stelle, können sie bei der Bildung einer eigenen Meinung unterstützen. Dazu gehört auch die Unterscheidung welche Empfehlungen eventuell eine gewisse Allgemeingültigkeit haben und wie sie die für ihre individuelle Situation geeigneten Lösungen finden.

Nach unzähligen Berichten über die Qualität bzw. Nichtqualität, von Leitungswasser und Flaschenwasser sind sie eventuell etwas verunsichert, bezüglich der richtigen “Quelle” für Ihr tägliches Wasser zum Trinken und Kochen.

Wer die Berichte und Aktivitäten von z.B. foodwatch.de verfolgt kommt meist zum Schluss, dass es wohl ratsam ist das eigene Leitungswasser, mit einer dafür geeigneten Technik, zu filtern.

Doch damit beginnt die Suche nach der geeigneten Technik.

Durch jahrelanges Suchen, Testen und Anwenden von erprobten und funktionierenden Technologien, in Verbindung mit den Erfahrungen meiner Kunden, kann ich heute eine hochwertige Auswahl von Produkten zur Reinigung und Vitalisierung von Leitungswasser zum Einsatz bringen.

Die Erwartungen und Anforderungen meiner Kunden sind individuell. Sie sind abhängig von dem zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmen, den geschmacklichen Präferenzen sowie dem zur Verfügung stehenden Rohmaterial Leitungswasser.

1 Quelle Wikipedia

Der Trinkwassertest

Die novellierte Europäische Trinkwasserverordnung (TWV) berücksichtigt seit 2003 auch, eventuell mögliche, Veränderungen der Trinkwasserqualität auf dem Weg zwischen Wasserwerk und Wasserhahn. Verantwortlich für die Unbedenklichkeit des Trinkwassers an der jeweiligen Entnahmestelle ist der Eigentümer. Mieter können die Qualität des Trinkwassers kontrollieren lassen.
Sollten Belastungen nachgewiesen werden, die nicht den Grenzwerten genügen, so ist der Vermieter gesetzlich verpflichtet entsprechende Maßnahmen zu ergreifen die Abhilfe schaffen.
Die Gesundheitsämter beschränken sich, überwiegend aus personellen Gründen, auf die Kontrolle öffentlicher Entnahmestellen (Kindergärten, Schulen etc.).

Sie möchten wissen was für Wasser bei Ihnen aus der Leitung kommt? In einem ersten Telefongespräch können sie abklären welche Vorgehensweise für sie die richtige ist. Sie erreichen mich unter: 07042 – 370180. Sie können auch gerne eine Nachricht hinterlassen mit einem Hinweis wann sie gut zu erreichen sind.

Abhängig von der jeweiligen Situation, kann es sinnvoll sein eine Wasseranalyse von einem spezialisierten Labor durchführen zu lassen. Sie ist je nach Anzahl der zu testenden Stoffe ab ca. 40.- EUR möglich.

Die unabhängige und bedarfsorientierte Beratung

Sie erhalten ausführliche Informationen zum Thema Wasser und Sie lernen verschiedene Möglichkeiten kennen, wie sie selbst hervorragendes Trinkwasser “herstellen” können. Der geschmackliche Aspekt spielt eine wesentliche Rolle bei der Wahl welches Wasser Sie tagtäglich trinken möchten. Sie bekommen die Gelegenheit das mit den unterschiedlichen Aufbereitungstechniken gefilterte Wasser zu testen. Basierend auf der dann vorhandenen Informationsgrundlage ist es ihnen möglich die für Sie individuell passende Wasserqualität, unter Berücksichtigung der geschmacklichen Unterschiede, zu wählen.

Die Bedürfnisse und qualitativen Anforderungen an Wasser zum Trinken, Kochen und der Zubereitung von Kaffee, Tee und Mixgetränken sind unterschiedlich.

Dem trage ich Rechnung. In Zusammenarbeit mit mehreren Anbietern von Filter- und Energetisierungssystemen kann ich die, auch unter finanziellen Gesichtspunkten, passende und Ihren Ansprüchen genügende Lösung realisieren.

Eine Filterung des zur Nahrungszubereitung und als Trinkwasser verwendeten Leitungswassers wird in einigen Jahren (hoffentlich) Mindeststandard sein.

Die Inhalte dieser Seite dienen ausschließlich der Information und erheben keinen wissenschaftlichen Anspruch. Sie stellen keinen Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch Ärzte oder Heilpraktiker dar. Die angeführten Informationen dürfen nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Persönliche Erfahrungen von Anwendern sind nicht auf andere übertragbar. Die Verantwortung für den Gebrauch unserer Informationen liegt ausschließlich beim Anwender. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen bitte Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.